marburgnews


Website für mobile Endgeräte
21. Oktober 2017
Zum Menü
Heute ist Samstag, 21. Oktober 2017


der Terminkalender von marburg.news informiert ausschließlich über Veranstaltungen in Marburg. Für die Richtigkeit der Angaben übernimmt die Redaktion keine Gewähr.
Einen neuen Termin eintragen können Interessierte direkt über das Online-Meldeformular.

heute


21. Oktober

12 Uhr: Informationen zu neuen Sprachkursen der VHS
Ort: Volkshochschule (Deutschhausstr. 38, 35037 Marburg)
In der Volkshochschule (Vhs) beginnen ab Montag (23. Oktober) Einstiegskurse in 17 verschiedene Fremdsprachen. Damit sich alle Interessierten über die neuen Angebote und Lehrbücher informieren können, ist die Vhs in der Deutschhausstraße 38 am Samstag (21. Oktober) von 12 bis 14 Uhr geöffnet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Vor Ort unterstützen die Kursleiterinnen Dolores Kubera, Fabienne Quennet und Ariane Wenz bei der Wahl des passenden Sprachkurses. Angeboten werden die Sprachen Arabisch, Chinesisch, Dänisch, Englisch, Finnisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Neugriechisch, Norwegisch, Polnisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch, Türkisch, Ungarisch sowie die Gebärdensprache.
MEHR: www.vhs-marburg.de
Eingetragen am 18.10.2017, 16.26 Uhr von fjh

  • 19.30 Uhr: Premiere "Julius Caesar" von William Shakespeare
    Ort: "Black Box" im Theater am Schwanhof (Am Schwanhof 68-72, 35037 Marburg)
    Deutsch von Peter Stein nach August Wilhelm Schlegel
    Er hat die Krone abgelehnt, doch es ist ihm sichtlich schwer gefallen: das Volk liebt Julius Caesar, und Julius Caesar liebt die Macht. Seinen ehemaligen Verbündeten wird der erfolgreiche Feldherr jedoch schnell zu mächtig, zumal er faktisch schon seit einiger Zeit als Alleinherrscher regiert. Um Cassius bildet sich eine Verschwörergruppe, die den Plan schmiedet, Caesar zu töten.
    An den Iden des März fällt Julius Caesar mitten im Senat unter den Dolchen der Verschwörer. Sein Freund Marcus Antonius wird verschont. Er bekommt die Erlaubnis, zum Volk zu sprechen.
    Die Folge seiner genialen - aber demagogischen - Rhetorik ist ein furchtbarer Bürgerkrieg. Die Verschwörer fliehen aus Rom. In der entscheidenden Schlacht unterliegen sie schließlich Marcus Antonius.
    Reinheit scheint es in William Shakespeares 1599 entstandenen Stück "Julius Caesar" nur in der Welt der Ideen zu geben, nicht aber in der des Handelns, jedenfalls nicht, wenn es um Fragen der Macht geht. Den Fokus lenkt die Marburger Inszenierung auf die Figur des Brutus: ehemals Freund Caesars, lässt auch er sich von Cassius davon überzeugen, dass der Mord das richtige Mittel ist, um die Alleinherrschaft zu beenden. Als deutlich wird, dass der politische Plan der Verschwörer misslingt, beginnt auch die Freundschaft zwischen Brutus und Cassius zu zerbrechen.
    Inszeniert wird der Shakespeare-Klassiker von Jonas Schneider, der in der vorangegangenen Spielzeit mit verschiedenen Projekten im Rahmen der Programmreihe "Wilde Schwäne" auf sich aufmerksam machte. Mit diesem Stück gibt er nun sein Regiedebüt im Abendspielplan.
    MEHR: www.theater-marburg.de
    Eingetragen am 18.10.2017, 16.26 Uhr von fjh

  • 20 Uhr: FIL:Triumph des Chillens (Kabarett)
    Ort: Waggonhalle (Rudolf-Bultmann-Str. 2a, 35039 Marburg)
    Chillt mal lieber. Chilling, dieses hundswitzige Wort, das uns die Jugendlichen freundlicherweise hinterlassen haben, bringt es auf den Punkt.
    Chilling. Früher gabs mal Peter Chilling. Auch schon tot, siehste.
    In "Triumph des Chillens ", der neuen Show des gnadenlos gereiften Fils werden euch die Sorgen zu Pulver zerrieben. Es ist die relaxteste Show des Universums, fast schon kaum noch Deutsch. Laid back sagt der Überseeler dazu. Mit seiner Überseele. Wenigstens müssen die Amis auch sterben.
    MEHR: www.waggonhalle.de
    Eingetragen am 17.09.2017, 18.24 Uhr von ms

  • 20.30 Uhr: "The Hirsch Effekt" + support "PeroPero Konzer"
    Ort: KFZ (Biegenstr. 13, 35037 Marburg)
    The Hirsch Effekt melden sich mit ihrem neuen Album „Eskapist“ im Gepäck auf der Livebühne zurück. Das Trio aus Hannover hat seine Grenzen neu abgesteckt und sich für das neue Material an einer noch bunteren Farbpallette musikalischer Genres bedient. Im Zentrum steht wie zuvor der Metal, jedoch taucht die Band nun noch intensiver in dessen Subgenres wie Progressive-, Tech-, Black- oder Sludgemetal ein. Auch die orchestrale und elektronische Seite der Band findet sich in neuen Gewändern wieder. Hatte man auf „Holon:Agnosie“ das Gefühl, die Band liefe ständig mit geballter Faust durch die Gegend, ist nun wieder Melancholie der kreative Antrieb, der in einer für The Hirsch Effekt völlig neuen tiefschwarzen und bedrohlichen Düsterkeit kulminiert. Den Zuschauer erwartet eine energiegeladene Liveshow aus neuem Material und einer Anthologie des bisherigen Schaffens der Band.
    Den Abend eröffnen werden die Österreicher von PeroPero. Beim inzwischen in Berlin beheimateten Math-Rock Duo treffen Schlagzeug und Gitarre in knalligen, komplexen Rhythmen auf wabernde Analog-Synthesizer, während psycho-aggressive Sprechgesänge von einer Invasion aus den Tiefen des Alls predigen. Die musikalische Bandbreite des Duos lässt sich nicht mit wenigen Worten beschreiben – sie reicht von Math-Rock über Progressive-Rock bis hin zu Stoner-Metal. PeroPero präsentieren ihr neues Album „Lizards“.
    MEHR: www.kfz-marburg.de
    Eingetragen am 24.08.2017, 13.57 Uhr von ms


    Tagestipp für morgen, Sonntag (22. Oktober):
    Waggonhalle, 19h: Aquabella "Jubilee"
    Tagestipp für übermorgen, Montag (23. Oktober):
    Stadtverordnetensitzungssaal, 19h: Reinhard Neubauer über "Reichsbürger"
    Terminübersicht für Oktober 2017
    Wettervorhersage für Samstag (21. Oktober):
    7 - 16°, wolkig und leichter Regen

  • marburg.news vom 20.10.2017
    © 2017 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg